Externe Links:

Optimierung bei Nahwärme und Fernwärme

Seit Dezember 2016 wurde, in dem von mir gemieteten Haus, der alte Ölkessel durch den Anschluss an ein Nahwärmenetz ersetzt.

Fernwaerme

Damit das Netz optimal läuft, ist eine niedrige Rücklauftemperatur notwendig. Sehr gute Werte, sind Rücklauftemperaturen von 30 bis 40 Grad Celsius.

Häuser mit geringem Heizbedarf profitieren von Fernwärmeanlagen, da diese konstant kleine Leistungen abgeben können. Ich benötige, bei Null Grad Aussen­tempera­tur, ca. zwei bis fünf KW Wärme­leistung.

Problematisch erweisen sich die hohen Leitungsverluste. Besonders im Sommer und in der Übergangszeit liegen diese zwischen 10 bis zu 40%.

Bei Nahwärmenetzen von Biogasanlagen, bei denen die Wärme ein Abfallprodukt ist, spielen die Leitungsverluste eine untergeordnete Rolle. Traurig aber wahr!

Optimale Einstellungen sind eigentlich nur mit Hilfe eines Datenloggers möglich! Siehe auch: heizung-logger.de.