Einblasdämmung mit Isocell in Halfing, Oberbayern Zellofant bei der Arbeitsvorbereitung Krendl Einblasmaschine

Maschinen zur Verarbeitung von Zellulosedämmstoff

Einblas­maschinen für Zellulose gibt es inzwischen viele. In der Pionierzeit der Zellulosedämmtechnik gab es Maschinen von X-Floc aus Deutschland und Krendl aus den USA.

Von der Steuerung und Leistung sind die Maschinen ähnlich.
Maschinen unter 3 kW Gebläseleistung sind zum befüllen von großen Hohlräumen nur bedingt geeignet. In der Altbausanierung und für kleine Hohlräume kann man diese aber durchaus verwenden.

ISOCELL, Climacell und Thermofloc sind sowohl Einblas­maschinen­hersteller als auch Zelluloselieferant. Deshalb empfehlen andere Hersteller von Zellulosedämmstoffen Maschinen der Konkurenz nicht.

Die Maschine von ISOCELL "ISOblow Profi" ist eine sehr robusteste Einblas­maschine. Sie ist jedoch groß und schwer (ca. 480 kg).
Eine Zellulose-Dämmstoff-Verarbeitungsmaschine muss in der Lage sein,
20 cm dicke Wände mit einer Verdichtung von 60 kg pro m³ gleichmäßig zu befüllen.

Die Wahl der besten Einblasmaschine ist nicht einfach. Eigentlich bräuchte man zwei Maschinen. Eine große für hohen Duchsatz und eine kleine für Albauten und Baustellen, bei denen kein Starkstrom zur Verfügung steht.

Eine leistungsfähige Einblasmaschine mit Schläuchen und Funk-Steuerung kostet ca. 10.000 bis 16.000 Euro. Das schreckt natürlich viele zurück, oder sie kaufen sich eine kleine Maschine.

Wenn man bedenkt, dass Zellulose das beste Preis-Leistungsverhltnis von allen Dämmstoffen auf dem Markt hat und man nur noch ein Material für alle Stärken und Breiten braucht, dann fällt die Entscheidung leichter.

Isocell

Einblasmaschine Isocell

ISOblow Standard Plus

ist eine extrem leistungsfähige Einblasmaschine zum Verarbeiten von Zellulosedämmstoff, Holzweichfaser sowie sonstige zugelassene lose und rieselfähige Dämmstoffe.
Die Beschickung erfolgt über eine Einfüllklappe. Für den Transport kann der Aufsatz abgenommen werden.
Zwei Häckslerwellen im unteren Bereich des Vorratsbehälters sorgen für eine sehr gute Auflockerung der Zellulose.
Eine 5,5 kW Turbine sorgt für eine hohe Luftleistung und überzeugt zudem durch ihre Langlebigkeit und hohen Wartungsintervallen.
Die Bedienung der ISOblow Standard Plus sowie die Regelung der Material- und Luftmenge erfolgt über die ISOCELL Funkfernsteuerung.
Die Materialmenge lässt sich zweifach regeln: einmal über einen Schieber über der Schleuse (Grobeinstellung) und über Funkfernsteuerung, die die Schleusendrehzahl regelt.
Dies ermöglicht eine gleichmäßige Fördermenge auch bei kleinen Dämmstärken.
Zwei Lufträder sowie eine optimale Gewichtsverteilung ermöglichen einen leichten Transport (eine Person reicht aus!)

Zellulose Einblasmaschine Isocell Profi

ISOblow Profi

ist eine extrem leistungsstarke Einblasmaschine für den Profi - Anwender. Material und Luftmenge sind über Bedienelemente regulierbar. Durch den großen Vorratsbehälter (120 x 90 cm) ist es möglich, die Maschine der Breite nach zu befüllen.
ISOblow Profi wurde für das Einblasen von Zellulose entwickelt und optimiert. Nach Rücksprache können jedoch auch andere Dämmstoffe eingeblasen werden.
Ein 0,75 kW Motor treibt eine 4-wellige Arbeitseinheit an und lockert jedes Material problemlos auf. Eine Zellradschleuse mit zwei zusätzlichen Häckslern lockert mögliche Klumpen im Dämmstoff und verhindert das Verstopfen des Schlauches.
Die Luftturbine in der ISOblow Profi wird von einem 5,5 kW Motor angetrieben und ist stufenlose regelbar. Dadurch erhält man eine optimale Luftgeschwindigkeit und Luftmenge, die eine gleichmäßige Verdichtung des Dämmstoffes garantieren.
Frequenzumrichter bremsen die Turbinen der ISOblow Profi automatisch ab. Dadurch wird der Schlauch sofort drucklos und ermöglicht einen schnelleren Einsatz der entlüfteten Drehdüse.
ISOblow Profi kann wahlweise mit Kabelbedienung oder einer ISOBlow Funkfernsteuerung

X-Floc

Zellofant M95

Zellofant M95

Der Zellofant M95 ist der Klassiker unter den Maschinen der mittleren Leistungsklasse. Flexibilität kombiniert mit hoher Durchsatzleistung und hervorragenden Steuermöglichkeiten haben die Einblasmaschine sehr beliebt gemacht. Die auf die Maschinenleistung bezogene immer noch kleinen Abmaße und das geringe Gewicht sind wichtige Eigenschaften für einen schnellen und problemlosen Baustelleneinsatz.
Die Maschine kann in vier Varianten geliefert werden:
Zellofant 6,7 kW nach Umbau - Zellofant M95-230V-3,6kW
- Zellofant M95-400V-4,2kW
- Zellofant M95-400V-4,7kW
- Zellofant M95-400V-6,7kW (seit 2008)

Wir verwenden seit 2007 den Zellofant mit 4,7 kW zum einblasen der Zellolose. Die Maschine habe ich mit einem dritten Gebläse ausgestattet (ca. 6,7 kW). Inzwischen kann man den Zellofant bei X-Floc auch mit drei Gebläse kaufen.
Der Zellofant ist, wegen des geringen Gewichts (unter 200 kg), optimal für Firmen, die die Dämmung mit einem Anhänger transportieren. Zum wirtschaftlichen arbeiten und zum erreichen einer optimalen Dämmung bei hohen Dämmstärken sind zwei Gebläse zu wenig.

Krendl

Krendl Maschine Einblasmaschine von Krendl

Eine der ältesten Maschinen sind die Einblasmaschinen von Krendl. Diese Maschine gibt es seit ca. 1990.
Das besondere bei Krendl ist die gute Auflockerung der Zellulose. Die Gebläse sind Staubanfällig. Seit 1996 wurde die Maschine mit einem extra Luftansaugschlauch ausgestattet, dies verlängerte die Lebensdauer der Gebläse.
Nachteilig bei Krendl ist, dass man Luft-und Materialmenge nur an der Maschine einstellen kann.
Für Dämmstärken bis 20 cm ist die Krendl 1000 durchaus eine gute Einblasmaschine.